Kostenlose Anleitung: Kosmetiktasche mit Innenfutter

Kosmetiktäschchen mit Fuchsmotiv auf braunem Holz fotografiert

Täschchen gehen immer!

Seit vielen Jahren begleiten mich diese kleinen Beutel nun schon durch den Alltag. Ob als Make-Up Aufbewahrung, Federmäppchen oder zur Aufbewahrung von Kabel & Co.

In der ausführlichen und bebilderten Anleitung zeige ich dir, wie du dir deine eigene Kosmetiktasche ganz einfach selber nähen kannst.

Mit etwas Übung ist das Täschchen schnell genäht und wird zu deinem praktischen Alltagshelden.

Personalisiert durch den Lieblingsstoff oder eine kleine Stickerei sind die Taschen auch eine tolle Geschenkidee – vielleicht gefüllt mit einer kleinen Aufmerksamkeit?

Nahaufnahme einer Kosmetiktasche im orientalischem Stil

Das Schnittmuster lässt sich beliebig in seiner Größe verändern. Hierzu einfach den Kopierer auf bspw. 120% stellen und anschließend vergrößert ausdrucken. Wird das DIN A4 Format überschritten, kannst du dir eine Markierung setzen und das Schnittmuster nach dem Kopieren ausschneiden und zusammen setzen. 

 

Denke daran, dass du bei der großen Tasche auch einen längeren Reißverschluss benötigst.

Diese Täschchen sind auch ein hervorragendes Projek, um Stoffreste zu verarbeiten.

Das Endformat des Täschchens beträgt 15 x 15 cm.

Materialliste

40 x 20 cm Außenstoff
40 x 20 cm Innenstoff
(Endlos-) Reißverschluss

evtl. Vlies zur Stabilisierung des Außenstoffs

Zuschnitt

2x Außenstoff
2x Innenstoff
22 cm Reißverschluss

evtl. 2x Vlies für Außenstoff

Tipps
  • Stoffe mit Muster als Anfänger nacheinander schneiden, um zu verhindern, dass ein Zuschnitt Kopf steht
  • Ein Nähmaschinenfüßchen erleichtert dir die Arbeit
  • Je feiner der Reißverschluss desto einfacher lässt sich die Rundung nähen

Kosmetiktasche nähen – Die Anleitung:

2x Außenstoff und 2x Innenstoff zuschneiden, falls du einen Endlosreißverschluss benutzt, schneide ihn bei 22 cm ab.

Einen Außen- und einen Innenstoff rechts auf rechts übereinander legen und eine Seite des Reißverschlusses wie auf dem Bild feststecken.

Benutze ruhig viele Nadeln, damit sich beim Nähen die Rundung nicht auflöst.

Nähe nun den Reißverschluss fest. Versäubere die Kante mit einem Zickzackstich.

 

Wiederhole die Arbeitsschritte an den anderen Stoffzuschnitten.

Fädel jetzt den Zipper in den Reißverschluss ein.

 

Falls du einen herkömmlichen Reißverschluss verwendet hast, überspringe diesen Schritt.

Lege nun die beiden Außenstoffe und die beiden Innenstoffe rechts auf rechts, wie in der Abbildung.

 

Achte darauf, dass der Reißverschluss halb geöffnet ist. Alles was jetzt noch links und rechts übersteht, kann abgeschnitten werden.

Nähe jetzt entlang der Kanten und versäubere. Lass dabei beim Innenstoff eine Wendeöffnung.

Du kannst einfach über den Reißverschluss nähen. Ich würde dir jedoch empfehlen, dass du an dieser Stelle das Handrad benutzt, um Widerstand zu erkennen und auszugleichen.

Falls du ein Label einnähen möchtest, musst du es nach innen zeigend zwischen die beiden Außenstoffe legen.

Ziehe den Stoff an den beiden Nähten auseinander und lege sie exakt übereinander. Dadurch entsteht die Ecke.

Dieser Vorgang wird bei allen 4 Ecken wiederholt. Du kannst  auch eine Ecke fertig machen und die folgenden Arbeitsschritte gesammelt durchführen.

Lege das Geodreieck mit der Mittellinie auf die Naht. Schiebe es nun so weit nach oben, dass die 4er die Stoffkanten berühren.

Ziehe hier eine Linie mit deinem Marker.

Wiederhole diese Arbeitsschritte an allen 4 Ecken.

Nähe entlang deiner Markierung und schneide anschließend einen halben cm daneben die Ecke ab. Danach wird die Kante versäubert.

Stülpe jetzt die Tasche auf rechts. Ziehe das Innenfutter nach außen und falte die Kanten der Wendeöffnung ein kleines bisschen nach innen und fixiere diese mit dem Bügeleisen.

Nähe nun knapp an der Kante entlang.

Stecke das Innenfutter wieder hinein.

Glückwunsch! Deine Tasche ist fertig.

  1. Avatar
    Joanna
    | Antworten

    Hey Cora!

    Der Beutel ist der Hammer. Habe ihn nachgenäht und meine Mutter ist auch schon total begeistert und am nähen!!
    Die Anleitung von dir macht es einem ganz einfach ein schönes Ergebnis zu bekommen – bin ja sonst nicht so der DIY-Typ…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.